Wie bei so vielen Chören, so hat auch bei uns die Zahl der aktiven Sänger - insbesondere in letzter Zeit - alters- und krankheitsbedingt abgenommen. Es stellte sich also die Frage: Wie geht es weiter?

Wir werden nicht lamentieren, sondern als Männerchor weiter bestehen. Auf Beschluss der Vorstandschaft, dem dann auch die Sänger zustimmten, werden wir unser Repertoire den Gegebenheiten anpassen. Entweder mit dreistimmige Liedern und/oder mit Chören, bei denen auch einmal die eine oder andere Stimme schwächer besetzt sein kann, ohne dass die Qualität des Vortrages darunter leidet.

Es besteht auch nicht die Notwendigkeit, mit einem anderen Chor zusammen zu gehen. Allerdings sind wir offen für gemeinsame Projekte, wie wir sie ja auch schon anlässlich unseres gemeinsamen 150-jährigen Jubiläums mit dem Gesangverein 1862 Fußgönheim und bei deutschen Sängerfesten mehrfach mit dem Singverein 1842 Oggersheim schon mehrfach praktiziert haben. Nicht zu vergessen die "inoffiziellen Kooperationen" mit der Chorgemeinschaft Ruchheim bei der Eröffung der Ruchheimer Kerwe und beim Adventsfeuer des Vogelvereins.